Atmungsaktivität von Leder

Die Atmungsaktivität von Leder – der Garant für hohen Komfort

Unsere hochwertigen Lederschürzen und Grillhandschuhe zeichnen sich unter anderem durch eine herausragende Atmungsaktivität aus. Diese Eigenschaft ist uns sehr wichtig und in puncto Komfort unerlässlich. Bei ROHLEDER kommt ausschließlich unbeschichtetes Leder zum Einsatz, welches besonders wasserdampfdurchlässig ist und die Bildung von Schweiß deutlich reduziert. Doch warum ist das Schwitzen bei den ROHLEDER Lederschürzen und Grillhandschuhen kein Problem? Und inwiefern kann eine Beschichtung die positiven Ledereigenschaften verändern? In diesem Blogbeitrag gehen wir diesen und weiteren Fragen gerne auf den Grund.

Natürliche Durchlässigkeit – warum Leder atmungsaktiv ist

Zu den besonderen Eigenschaften von Leder gehört die Atmungsaktivität, demnach die Fähigkeit, Wasser sowie Wasserdampf aufzunehmen und an die Oberfläche abzutransportieren. Das Leder entwickelt regelrecht die Funktion einer zweiten Haut. Insbesondere bei unseren Lederschürzen und Grillhandschuhen erweist sich diese Fähigkeit als Segen. Sobald es im Sommer warm ist oder eine Wärmequelle eine beachtliche Hitze ausstrahlt, wie es bei einem offenen Grill der Fall sein kann, sorgt das Leder für eine Reduzierung der Schweißbildung. Die Atmungsaktivität ist je nach Lederart unterschiedlich stark ausgeprägt. Grundsätzlich spricht ein weicheres Leder für eine bessere Auflockerung der Faserstruktur. Dies ist für die Durchlässigkeit von Leder besonders wichtig. Dabei ist zu berücksichtigen, dass nur echtes Leder diese positiven Eigenschaften in dieser Intensität bietet. Mitunter der Vergleich einer guten Lederjacke mit einer Kunstlederjacke verdeutlicht, dass die künstliche Variante bei weitem nicht die Atmungsaktivität einer Echtlederjacke erreichen kann.

Lederbeschichtung – nicht jedes Leder ist wasserdampfdurchlässig

Durchaus spricht echtes Leder grundsätzlich für eine gute Atmungsaktivität, doch sind noch weitere Faktoren beachtenswert. Manche Leder sind beschichtet und verfügen dadurch über eine stark eingeschränkte Wasserdampfdurchlässigkeit. Hintergrund ist die Verschließung von Poren und Fasern des Leders, die allerdings für den Abtransport von Wasser sowie Wasserdampf essenziell sind. Beschichtete Leder sind vorrangig in der Auto- und Möbelindustrie anzutreffen. Gleichwohl beschichtetes Leder immer noch wesentlich atmungsaktiver als Kunstleder ist, wird der höchste Grad an Wasserdampfdurchlässigkeit nur mit einer unbeschichteten Oberfläche erreicht. Die nachhaltigen sowie langlebigen ROHLEDER Lederschürzen werden lediglich eingeölt und bieten daher neben einer individuellen Oberfläche auch ein Höchstmaß an Atmungsaktivität. Gleichermaßen überzeugen die ROHLEDER Grillhandschuhe, die dank dem naturbelassenen Rindsleder äußerst atmungsaktiv sind. Das weiche Ziegenleder bei den Fingern rundet die Wirkungsweise ab, ohne die hohe Hitze- und Feuerbeständigkeit des einzigartigen Produktes zu beeinträchtigen.

Die andere Zielrichtung – warum einige Lederhersteller dennoch beschichten

Angesichts dieser großen Vorteile einer unbeschichteten Oberfläche stellt sich die Frage, warum sich einige Lederhersteller dennoch für eine Beschichtung entscheiden. Beschichtetes Leder weist regelmäßig eine gleichmäßigere Farbe und Oberfläche aus, da die natürlichen Ledermerkmale abgedeckt werden. Selbst nach einer längeren Zeit sind bei beschichteten Oberflächen kaum Veränderungen festzustellen. Durchaus entsprechen diese Eigenschaften in der Möbel- und Autoindustrie dem üblichen Kundenwunsch. Bei unseren Produkten haben wir uns bewusst für eine natürliche Oberfläche entschieden. Zum einen im Hinblick auf eine herausragende Atmungsaktivität, zum anderen wird damit jede Lederschürze und jeder Grillhandschuh zu einem wahren Unikat. Die naturbelassene Oberfläche ist äußerst pflegeleicht und bringt die einzigartigen Charakteristiken der Lederhaut voll zur Geltung. Bei unseren Produkten reicht bereits ein einfaches Abwischen aus, um Speisereste oder vergleichbares zu entfernen. Öl- und Fettspritzer sind bei den ROHLEDER Lederschürzen sogar ein pflegendes Elixier, das einfach einzieht, keine störenden Flecken hinterlässt und das Leder weicher werden lässt. Trockene Stellen der Lederschürze können für den Erhalt der Geschmeidigkeit sogar mit etwas Sonnenblumenöl eingerieben werden. Solche Pflegemöglichkeiten bestehen bei einem beschichteten Leder nicht. ROHLEDER steht für den Erhalt der einzigartigen Ledereigenschaften und einen individuellen Look, der seinesgleichen sucht.

Inhaltsübersicht

Neueste Artikel

Wählen sie ein oder mehrere Produkte
Toro
Wählen sie ein oder mehrere Produkte
Nero
Wählen sie ein oder mehrere Produkte
Ledertopflappen
Personalisieren sie Ihr Produkt
0
    0
    Ihr Einkaufswagen
    Ihr Einkaufswagen ist leerZurück zum Shop
      Calculate Versand